Für die Pra­xis

*Gemein­sam Fami­li­en unter­stüt­zen — Eltern stark machen*
über die bewähr­ten Ange­bo­te der katho­li­schen Kir­che rund um den Bezie­hungs- und Erzie­hungs­all­tag: eltern­brie­fe, Kess-erzie­hen und EPL/KEK
eltern­brie­fe ein­set­zen, “kes­se” Infor­ma­tio­nen und All­tags­tipps für den Fami­li­en­all­tag geben; Kess-erzie­hen Eltern­kur­se und Fort­bil­dun­gen für päd­ago­gi­sche Fach­kräf­te durch­füh­ren;
Kon­flikt- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fer­tig­kei­ten von Müt­tern und Vätern durch das Ange­bo­te von EPL/KEK stär­ken.

„Eltern­brie­fe du+wir“ im neu­en News­let­ter-For­mat

Ori­en­tie­rungs- und Unter­stüt­zungs­an­ge­bot für jun­ge Eltern

Pass­ge­nau zum Alter des Kin­des kamen die Eltern­brie­fe du+wir als pdf-Datei im E‑Mail-Ver­sand schon län­ger zu den Eltern. Jetzt gibt es sie im neu gestal­te­ten News­let­ter-For­mat. Die 45 Brie­fe, die Eltern von der Geburt bis zum 9. Geburts­tag ihrer Kin­der beglei­ten, wer­den im Auf­trag der Deut­schen Bischofs­kon­fe­renz von der Arbeits­ge­mein­schaft für katho­li­sche Fami­li­en­bil­dung (AKF) her­aus­ge­ge­ben.

„Die Eltern­brie­fe sind ein bewähr­tes Ori­en­tie­rungs- und Unter­stüt­zungs­an­ge­bot der katho­li­schen Kir­che. Mit dem neu­en News­let­ter-For­mat sind wir mit unse­rem Ange­bot auf der Höhe der Zeit“, so der Vor­sit­zen­de des Kura­to­ri­ums der Eltern­brie­fe, Weih­bi­schof Karl Borsch (Aachen). „Müt­ter und Väter sehen jetzt auf den ers­ten Blick, was sie im jewei­li­gen Eltern­brief lesen kön­nen, und sind mit einem Klick auf dem betref­fen­den Text auf der umfang­rei­chen Eltern­brie­fe-Inter­net­sei­te.“

Die Eltern­brie­fe du+wir wur­den von den Bischö­fen schon Anfang der 1960er Jah­re ins Leben geru­fen. Damals wie heu­te war und ist es ihr Anlie­gen, mit den Brie­fen Müt­ter und Väter bei der Erzie­hung der Kin­der zu unter­stüt­zen und lie­be­voll zu beglei­ten. So möch­ten sie dazu bei­tra­gen, dass das Leben in Ehe und Fami­lie gelingt. „Die Inhal­te spie­geln daher die gan­ze Band­brei­te des Zusam­men­le­bens mit Kin­dern mit all sei­nen Höhen und Tie­fen“, erklärt der Geschäfts­füh­rer der AKF, Hubert Heeg. Ein beson­de­rer Akzent liegt dabei auf der Paar­be­zie­hung und auf Sinn- und Wert­fra­gen. Erar­bei­tet wur­den die Brie­fe von einem Team von Fach­leu­ten, die Tex­te wer­den regel­mä­ßig aktua­li­siert. Mit dem News­let­ter wird nun auch das For­mat an die Lese­ge­wohn­hei­ten heu­ti­ger Eltern ange­passt.

Die Eltern­brie­fe kön­nen auch in der kos­ten­lo­sen App oder auf der Inter­net­sei­te www.elternbriefe.de gele­sen wer­den. Hier fin­den Eltern über die Brie­fe hin­aus wei­te­re Anre­gun­gen und Tipps zu Erzie­hungs­the­men, ganz aktu­ell auch zum The­ma Coro­na.

Aus­führ­li­che Infor­ma­tio­nen rund um die Eltern­brie­fe sind auf www.elternbriefe.de zu fin­den.

Kess-erzie­hen-Insti­tut

Das Kess-erzie­hen-Insti­tut für Per­so­na­le Päd­ago­gik unter­stützt Müt­ter, Väter, Erzie­hungs­ver­ant­wort­li­che und päd­ago­gi­sche Insti­tu­tio­nen in der Umset­zung einer zeit­ge­mä­ßen, ent­wick­lungs­för­der­li­chen Päd­ago­gik, durch …
• Bil­dungs­an­ge­bo­te (für Eltern wie für päd­ago­gi­sche Fach­kräf­te u.a. aus Kita, Hort und dem Bereich der Ganz­tags­schu­le)
• die Unter­stüt­zung insti­tu­tio­nel­ler päd­ago­gi­scher Pro­fi­lie­rung
• die geziel­te Unter­stüt­zung von Netzwerken/Erziehungsbündnissen
Mehr dazu hier.

Pin It on Pinterest

Share This