Paare.Riten.Kirche

25.11.2020 | Arbeits­ge­mein­schaft für katho­li­sche Fami­li­en­bil­dung e.V.

Wie wird es in der Pra­xis gelöst, wenn Paa­re ihre Bezie­hung unter den Segen Got­tes stel­len möch­ten, die nicht kirch­lich hei­ra­ten kön­nen oder wol­len? Etwa weil sie in einer gleich­ge­schlecht­li­chen Part­ner­schaft leben, ein:e Partner:in geschie­den ist oder sie sich ein­fach (noch) nicht für ein Ehe­sa­kra­ment bereit füh­len?

Die AG “Paare.Riten.Kirche” der AKF hat lit­ur­gi­sche Bei­spie­le aus Deutsch­land und Öster­reich für Paa­re gesam­melt, die nicht katho­lisch hei­ra­ten kön­nen oder wol­len. Die­se Samm­lung wird nun in einem Buch mit einem Vor­wort von Weih­bi­schof Sche­pers und eini­gen ein­ord­nen­den Kapi­teln im Boni­fa­ti­us­ver­lag ver­öf­fent­licht.

Die Samm­lungs­bei­trä­ge stam­men von Pries­tern, Pastoralreferent:innen und ande­ren pas­to­ra­len Mit­ar­bei­ten­den. Ziel­grup­pe der lit­ur­gi­schen Fei­ern sind zu gro­ßem Teil gleich­ge­schlecht­li­che und wie­der­ver­hei­ra­tet geschie­de­ne Paa­re, aber auch Paa­re, die kei­ne kirch­li­che Trau­ung wün­schen. Die Bei­trä­ge zei­gen eine gro­ße Band­brei­te, eine hohe Krea­ti­vi­tät und über­ra­schen­de Ten­den­zen in die­sem beson­de­ren Feld.

Wir freu­en uns, wenn die­ser Bei­trag — ins­be­son­de­re in Ergän­zung zur Debat­te in Theo­lo­gie und im Rah­men des syn­oda­len Weges — inten­siv dis­ku­tiert wird. Zur Ein­sti­mung gibt es ein klei­nes Ankün­di­gungs­vi­deo, bei dem wir uns über jedes Tei­len in Ihren (sozia­len) Netz­wer­ken freu­en:  https://youtu.be/hjuvnHj7fdQ

Pin It on Pinterest

Share This