NEKED

Netz­werk evan­ge­li­scher und katho­li­scher Eltern-Kind-Grup­pen in Deutsch­land (NEKED)

NEKED ist ein Gre­mi­um, dem über­re­gio­na­le haupt­amt­li­che Mul­ti­pli­ka­to­rin­nen und Ver­tre­te­rin­nen der Eltern-Kind-Arbeit aus Bun­des­ver­bän­den und Bil­dungs­ein­rich­tun­gen ange­hö­ren.

The­men

NEKED arbei­tet an die­sen The­men:

 

  • Fach­dis­kus­si­on von Kon­zep­ten der Eltern-Kind-Grup­pen­ar­beit
  • Ana­ly­se der gesell­schaft­li­chen Ver­än­de­run­gen, die für die Eltern-Kind-Grup­pen­ar­beit rele­vant sind
  • Aus­wer­tung von Fach­li­te­ra­tur und wis­sen­schaft­li­chen Erkennt­nis­sen
  • Anstö­ße zur kon­zep­tio­nel­len Wei­ter­ent­wick­lung
  • Ent­wick­lung gemein­sa­mer Posi­tio­nen

 

Eltern-Kind-Grup­pen

5 Gute Grün­de für den Besuch einer kon­fes­sio­nel­len Eltern-Kind-Grup­pe

Die Eltern-Kind-Grup­pen­ar­beit ermög­licht den Eltern einen Zuwachs an Kom­pe­ten­zen, damit sie den indi­vi­du­el­len Anfor­de­run­gen in ihren sehr unter­schied­li­chen Erziehungs‑, Bezie­hungs- und All­tags­si­tua­tio­nen gerecht wer­den kön­nen. Eltern-Kind-Grup­pen sind Orte frü­her Bil­dung. Sie unter­stüt­zen und för­dern wohn­ort­nah und prä­ven­tiv Eltern in ihrer per­so­na­len Indi­vi­dua­li­tät und in ihrer Auf­ga­be als Eltern. Sie tra­gen dazu bei, dass Eltern die Vorraus­set­zun­gen gewin­nen, ihre Kin­der posi­tiv und nach­hal­tig zu för­dern.

.01

In Eltern-Kind-Grup­pen befin­den sich Kin­der in dem Alter, in dem sie siche­re Bin­dun­gen auf­bau­en und begin­nen ihre eige­nen Fähig­kei­ten zu erpro­ben. Durch die gemein­sa­me Teil­nah­me von Mutter/Vater und Kind kann die­se Bin­dung gestärkt und die Fähig­keit zur Explo­ra­ti­on geför­dert wer­den. Eltern-Kind-Grup­pen-Zeit wird so zur Qua­li­täts­zeit.

.02

In Eltern-Kind-Grup­pen sind Kin­der in einer Ent­wick­lngs­pha­se, in dem das kind­li­che Gehirn am auf­nah­me­fä­higs­ten ist. Sie wer­den durch die ganz­heit­li­chen Ange­bo­te in allen Intel­li­genz­be­rei­chen nach­hal­tig geför­dert. Eltern-Kind-Grup­pen bie­ten Kin­dern (und auch Eltern) Raum und Zeit für die Ent­wick­lung ihrer sozia­len Intel­li­genz. Sie erfah­ren sich und ihre Ver­hal­tens­mög­lich­kei­ten im Spie­gel der Grup­pe immer wie­der neu.

.03

Eltern-Kind-Grup­pen errei­chen Fami­li­en in einer Lebens­pha­se, in der sie beson­ders offen sind für Fra­gen nach dem Sinn des Lebens und nach Gott. Eltern-Kind-Grup­pen sind Orte spi­ri­tu­el­len Erle­bens und reli­giö­ser Bil­dung. Das Erle­ben von Gemein­schaft, die Begeg­nung mit Ritua­len und christ­li­chen Fes­ten eröff­nen die Mög­lich­keit der Begeg­nung mit der christ­li­chen Tra­di­ti­on und Fra­gen des Glau­bens für Eltern und Kin­der.

.04

Eltern-Kind-Grup­pen för­dern mit ihrem Ansatz der Stär­kung der indi­vi­du­el­len Kom­pe­ten­zen von Eltern und Kin­dern Gesund­heits­res­sour­cen wie Opti­mis­mus, posi­ti­ves Selbst­kon­zept und Selbst­ver­trau­en, eigen­mo­ti­vier­tes Tun und Ler­nen. In Eltern-Kind-Grup­pen wird umfas­sen­des Gesund­heits­wis­sen prä­ven­tiv und all­tags­taug­lich umge­setzt und so eine gesun­de Lebens­wei­se nach­hal­tig im Fami­li­en­all­tag imple­men­tiert.

.05

Eltern-Kind-Arbeit steht für die Zukunft unse­rer Gesell­schaft. Frau­en und Män­nern wird Mut zur Eltern­schaft und Hoff­nung auf gelin­gen­des (Familien-)Leben gemacht.

Bro­schü­re

Die NEKED-Bro­schü­re „Eltern-Kind-Grup­pen — Ein Gewinn für Fami­li­en, Kir­che und Gesell­schaft“ kön­nen Sie hier ein­se­hen:

Bro­schü­re

NEKED
— Wir gehö­ren dazu

Ali­ne Gehrt

fami­li­en­bil­dung deutsch­land

Katho­li­sche Bun­des­ar­beits-
gemein­schaft für Ein­rich­tun­gen
der Fami­li­en­bil­dung

Düs­sel­dorf

Anke Grimm

Evan­ge­li­sche Erwach­se­nen­bil­dung Nie­der­sach­sen

Eltern-Kind-Grup­pen-Refe­ren­tin

Han­no­ver

Mar­ti­na Lie­ben­dör­fer

frei­be­ruf­li­che Refe­ren­tin

mit den Schwer­punk­ten Früh­päd­ago­gik und früh­kind­li­che reli­giö­se Bil­dung

Böb­lin­gen

Ulri­ke Ste­phan

Forum Fami­li­en­bil­dung — evan­ge­li­sche arbeits­ge­mein­schaft fami­lie e. V.

Ber­lin

Ute Dett­wei­ler

Evan­ge­li­sche Arbeits­stel­le Bil­dung und Gesell­schaft

Kai­sers­lau­tern

Hei­di Kreu­els

Evang. Erwach­sen­bil­dungs­werk Nord­rhein e. V.

Lei­tung der Fami­li­en­bil­dungs­stät­te

Neuss

Elli Mey­er

Katho­li­sche Erwach­se­nen­bil­dung im Bis­tum Regens­burg e.V. (KEB)

Regenst­auf

Kati­na Tiet­ke LEF

Ev. Lan­des­ar­beits­ge­mein­schaft der Fami­li­en-Bil­dungs­stät­ten in Wür­tem­berg

Geschäfts­stel­le

Stutt­gart

Val­es­ka Farn­ba­cher

Erz­bi­schöf­li­che Ordi­na­ri­at Mün­chen und Frei­sing

Mün­chen

Pau­la Lich­ten­ber­ger

Zen­trum Bil­dung der Evan­ge­li­schen Kir­che in Hes­sen und Nas­sau

Refe­ren­tin für Fami­li­en­bil­dung

Darm­stadt

Ger­da Schul­te-Grä­ve

Evan­ge­li­sches Bil­dungs­werk — Arbeits­be­reich Fami­li­en­bil­dung

Dort­mund

Genaue­re Infor­ma­tio­nen und Anfra­gen wegen einer even­tu­el­len Mit­glied­schaft rich­ten Sie bit­te an die feder­füh­ren­den Orga­ni­sa­tio­nen:

fami­li­en­bil­dung deutsch­land

Kath. Bun­des­ar­beits­ge­mein­schaft für Ein­rich­tun­gen der Fami­li­en­bil­dung

Ali­ne Gehrt
Tel. 0211 / 4693–311

Forum Fami­li­en­bil­dung der evan­ge­li­schen arbeits­ge­mein­schaft fami­lie e.v. (eaf)

August­stra­ße 80, 10117 Ber­lin-Mit­te
Ulri­ke Ste­phan
Tel.030 / 28395420

Pin It on Pinterest

Share This